4. Juli 2022

Projekttag „Demokratie & Toleranz“ an der Grundschule Feldkirchen

Am internationalen Kindertag bekamen die Kinder der dritten und vierten Klasse die Chance durch Spiele, Geschichten und Diskussionsrunden die Bedeutung der Begriffe „Demokratie“ und „Toleranz“ kennenzulernen. Die Kinder der dritten Klasse bekamen als „kleine Politiker“ die Möglichkeit, Demokratie praktisch anhand eines „Inselspiels“ zu üben. Es wurden Kompromisse gefunden und Entscheidungen gemeinsam getroffen. Mit einer Geschichte und einem weiteren Spiel wurden die Kinder spielerisch an das Thema „Toleranz“ herangeführt – ganz nach dem Motto „wenn man jemanden besser kennen lernt, verschwinden Vorurteile“. In der vierten Klasse wurde zudem geübt, anhand einer „Vorurteils-Ampel“ zwischen Vermutungen und Vorurteilen zu unterscheiden.

Durchgeführt wurde das Projekt von Frau Holzhammer von der Schulberatungsstelle Niederbayern. Sie bekleidet das Amt der Beauftragten für Demokratie und Toleranz.

Durch den Projekttag wurde die bereits nach den Osterferien erfolgte „Woche der guten Taten“ ergänzt und inhaltlich weitergeführt, mit dem Ziel nach der Pandemie das soziale Miteinander zu stärken.