Ferienprogramm

Das Ferienprogramm der Gemeinde Feldkirchen konnte sich auch dieses Jahr sehen lassen. Gemeindebürger und ortsansässige Vereine haben wie in den letzten Jahren in den Sommerferien ein interessantes, spannendes und lustiges Ferienprogramm für die Kinder auf die Beine gestellt.

Trotz wieder erschwerten Bedingungen aufgrund der Corona Situation standen unter der „Schirmherrschaft“ von Bürgermeisterin Barbara Unger an insgesamt 8 Tagen Sport, Spiele, Mitmachaktionen und Ausflüge zur Auswahl.

Der Obst- und Gartenbauverein hat sich wieder eine tolle Aktion ausgedacht. Unter der Organisation von Erich Arnold wurde das Gut Aiderbichl besucht.

Ungeachtet der schlechten Witterung konnte bei der Aktion Kind&Hund unter Aufsicht von Meike Mutschler der Umgang mit den vierbeinigen Freunden erlernt werden.


Der SV Felkdirchen-Mitterharthausen veranstaltete traditionell einen 2 Tages-Inline-Kurs. Unter der Anleitung von Birgit und Jürgen Weichselgartner wurden notwendige Bremstechniken, Kurven fahren und das korrekte Hinfallen trainiert.

Eine äußerst beliebte Aktion war das Bauen eines Insektenhotels. Mit der Unterstützung der KLJB Feldkirchen unter Simon Pielmaier durfte jedes Kind ein selbstgebasteltes Insektenhotel mit nach Hause nehmen.

Mindestens ebenso gut angenommen wurde der „Tag der Feuerwehr“. Unter der Leitung von Franz Kettl führten die Gemeinde-Feuerwehren einen wunderschönen Spieletag mit den Kindern durch.

Weitere Highlights des diesjährigen Ferienprogramms waren wieder die Aktionen der Landfrauen Feldkirchen / Mitterharthausen, der von Claudia Erndl und Birgit Nißl organisierte Ausflug zum Erlebnisbauernhof nach Kagers, sowie die Alpakaführung am Hof von Christine Nagel in Oberharthausen.

Zuletzt drehte sich alles um das Leder. Unter Anleitung von Thomas Pötzsch und aktiven Trainern des SV Feldkirchen-Mitterharthausen wurden gemeinsame Übungen mit dem Ball durchgeführt.

Frau Bürgermeisterin Barbara Unger und die Hauptorganisatoren des Ferienprogrammes Claudia Erndl und Jürgen Weichselgartner danken im Namen der Kinder den vielen ehrenamtlichen Helfern der Aktionen.