Panel öffnen/schließen

Liebe Feldkirchnerinnen und Feldkirchner,

seit März diesen Jahres beeinträchtigt das Geschehen und die Corona Pandemie unser Leben, wie dies bisher noch nie der Fall gewesen war.

 

Nachdem in den Sommermonaten die Fallzeiten stark zurückgingen, da sich das gesellschaftliche Leben doch mehr im Freien abspielte, bescherte uns die kalte Jahreszeit ab Ende Oktober erneut stark ansteigende Fallzahlen, sodass wir alle wieder in einen Lockdown light mussten. Geplante Jahreshauptversammlungen unserer Vereine und Organisationen, Veranstaltungen und Feste in Kinderhaus und Schule (z.B. das Martinsfest) mussten abgesagt werden, um das Infektionsgeschehen nicht zu verstärken, da auch in unserer Gemeinde Coronafälle auftraten.

 

So fielen auch unsere für November geplanten Bürgerversammlungen dem Corona Virus zum Opfer. Die wichtigsten Informationen rund um unsere Gemeinde möchten wir Ihnen deshalb in diesem Infoblatt übermitteln, um Sie Best möglichst über Aktuelles aus dem Gemeindegeschehen auf den laufenden zu halten. Der Breitbandausbau mit Glasfaser bis ins Haus für 67 Einzelgehöfe und Weiler konnte im Oktober zum Abschluss gebracht werden. Nun sind auch alle Feldkirchner Außenbereiche mit schnellem Internet versorgt. Die dringend notwendige Generalsanierung des Rathauses begann mit dem Abbruch des alten Feuerwehrgerätehauses und den vorbereitenden Arbeiten für die Erweiterung. In der 46. Kalenderwoche zog das gesamte Rathaus in die Räume der ehemaligen Raiffeisenbank. Der Umzug ging reibungslos von statten und wir konnten unsere Arbeit wieder aufnehmen.

 

Aufgrund des Infektionsgeschehens ist auch in den Bereichen Schule und Kita keine Normalität in Sicht. So müssen wir auch in unserem Kinderhaus St. Martin die Rahmenhygienepläne für Kindertagesstätten ständig anpassen: Vom Regelbetrieb im September mit gruppenübergreifender Arbeit bis zu festen Gruppen im Oktober. Im November mit Maskenpflicht für Personal und Kindern im Schulalter. Dies brachte sowohl für Eltern als auch für Personal große Herausforderungen mit sich.

 

Wir alle können nur hoffen, dass nach diesem harten Winter mit dem kommenden Frühjahr wieder ein einigermaßen „normales Leben“ möglich sein wird.

 

Trotz aller Widrigkeiten wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und bleiben Sie unbedingt gesund.

 

 

Ihre

Barbara Unger

Erste Bürgermeisterin